Die Zukunft der Movim-Pakete/‑Abhängigkeiten in Debian

Wir (als Teckids-Debian-Taskforce) bekommen immer mal wieder Anforderungen im PHP-Ökosystem wie http://bugs.debian.org/1000558 rein. Kann man machen, braucht halt jedes Mal etwas Arbeit. Pakete aktueller halten ist noch aufwendiger.

Bevor ich mich aber da ransetze wollte ich mich erkundigen, wie es allgemein mit der Paketierung von Movim in Debian aussieht. Mein Stand ist, daß das zum buster-Release irgendwie halb ging, für bullseye aber wegen des Matrix-Umstieges nix mehr, was über post-buster-testing hinausging, gemacht wurde, und aufgrund eines RC-Bugs, der vermutlich vermeidbar gewesen wäre, ist es nicht im bullseye-Release gelandet; seither geschah da auch nichts mehr.

Teckids war ja (mit? ausschließlich?) die treibende Kraft hinter der Movim-Paketierung, das fällt aber jetzt weg.

Sollten wir die Pakete RM(RoM)en lassen? Für die TDTF-Pakete geht das ja recht einfach, sobald Movim selbst raus ist, wofür aber „Debian XMPP Maintainers“ gefragt werden müssen, wobei @nik das ja „ist“ und damit direkt tun könnte. Ist vielleicht besser als was altes, nicht vollständig funktionierendes, drinzulassen?

Angesichts von Debian #1004532 möchte ich hier gern nochmal nachhaken, was ist… im Moment gehe ich davon aus, daß das tot ist. Soll ich den RM für die Pakete, inklusive Movim, stellen?