Arbeitsgruppe: Gründung einer Hack-Werkstatt

Wir wollen eine Hack-Werkstatt (Coding-Schule, Vereinsheim, Jugend-Technik-Treff,…) in Bonn gründen. Dazu muss nun das finale Konzept erarbeitet werden:

  • Was wollen wir anbieten?
    • Für Kinder?
    • Für Lehrkräfte?
    • Für Eltern?
    • Wie oft?
  • Welche Orte kommen in Frage?
  • Wie viel Zeit wollen und können wir investieren?
  • Welche Kosten entstehen?
  • Wie können wir das finanzieren?
  • Wie finden wir heraus, wie groß das Interesse an den Angeboten ist?
  • Wie finden wir einen Namen?

Mit dem Konzept wollen wir uns dann an die Stadt und andere wenden, um Mietobjekte zu finden, und an Sponsoren zur Finanzierung.

Hier hat schon ein bisschen Diskussion stattgefunden: Neuer Vereinssitz und zukünftige Workshopangebote - #7 von benni

Zum Ablauf werden wir uns einmal synchron (online) treffen, um zu erarbeiten, was alles zu erörtern ist. Dann erarbeiten wir die Inhalte hier auf Discourse und treffen uns am Ende nochmal zur Finalisierung.

Das Ganze soll bis 31. Juli fertig sein.

Bitte stimmt hier ab, wann ihr Zeit für das erste Treffen habt, wenn ihr Interesse habt, das mitzugestalten:

  • Mittwoch, 21. Juli, 17 Uhr
  • Donnerstag, 22. Juli, 17 Uhr
  • Freitag, 23. Juli, 17 Uhr
  • Samstag, 24. Juli, 11 Uhr

0 Teilnehmer

Die Session findet statt:

2021-07-21T15:00:00Z2021-07-21T16:30:00Z

Wir treffen uns per Matrix im Projektchat LEOPARD und nutzen dort das Jitsi-Widget.

Gründung einer Hack-Werkstatt

Was würde ich in einer Hack-Werkstatt machen?

  • Benni: Einmalige Workshops etwa einen Tag lang

  • Jonathan: Elektronikbasteln

  • Nik: Längerfristige Bastelnachmittage; einmalige Workshops oder Projekte, auch ortsunegbunden

  • Robert: Gemeinsame IT-Projekte für “Größere”

  • Martin: Jugendliche kommen mit eigenen Ideen/technischen Herausforderungen

Kosten

  • Miete – 1500 €

  • Nebenkosten (Strom, Wasser Heizkosten) bei eigenem Objekt – 400 €

  • Internetzugang – 50 €

  • Personal – 3000 €

Finanzierung

  • Teilnehmerbeiträge – 1200 €

  • Sponsoring

    • Werbung – 250 €

    • Patenschaft “Praktikanten- und Nachwuchs-Generierung” – ca. 4 Unternehmen x 750 € = 3000 €

Ideen für Orte (temporär)

  • Alte VHS

  • Makerspace Bad Godesberg

  • Unperfekthaus (Essen)

Ideen für Orte (permanent)

  • Tapetenfabrik Beuel

  • Alter Schlachthof

  • Brotfabrik

Aufgaben

  • Mietobjekte finden: Benni

  • Orte für einmalige Angebote (auch außerhalb Bonn): Martin

  • Grundriss Stadt Bonn ansehen und bemalen: Nik

  • IT-Unternehmen recherchieren für Patenschaft (Name, Schwerpunkte, Größe (Anzahl Mitarbeiter, usw.)): Jonathan

  • OSBA anschreiben: Nik

  • Workshop-Ideen für Einstiegsworkshops brainstormen: Mats und alle

  • Terminabstimmung finales Konzept: Nik

Zwischenstand 29. August 2021

Wir haben momentan zwei Optionen, unsere Hack-Werkstatt zu gründen:

Eigene Räume in Bonn-Duisdorf

Wir haben das Angebot von einer Tanzschule in Bonn-Duisdorf, dort eine von zwei Etagen mitzunutzen. Am Anfang würden wir nur ein Büro dauerhaft mieten und könnten einen großen sowie einen kleineren Workshop-Raum nach Bedarf nutzen. Innerhalb eines Jahres würden wir dann darauf hinarbeiten, die Räume komplett dauerhaft zu übernehmen.

Vorteile

  • Komplett eigene Räume, d.h. komplett autarke Nutzung und Gestaltung (langfristig)
  • Sofort eigenes, abgetrenntes Büro

Nachteile

  • Hohe, dauerhafte laufende Kosten
  • Keine Kochmöglichkeit
  • hoher Aufwand für eigene Einrichtung und Material

Kooperation mit dem Makerspace Bonn

Der Makerspace Bonn hat uns eingeladen, seine Räume in Bad Godesberg mitzunutzen. Der Makerspace verfügt über einen großen sowie zwei kleinere Räume mit Tischen, Schränken und verschiedenster technischer Einrichtung – Laptops, 3D-Drucker, Maschinen für Holz- und Kunststoffverarbeitung, usw. Bei unserem Treffen mit dem Vorsitzenden des Makerspaces gestern haben wir den folgenden potentiellen Plan gefasst:

  • Wir können (mindestens) einen verschließbaren Schrank nutzen, um unsere Akten und Dinge, die wir zur Vereinsverwaltung brauchen, unterzubringen
  • Für unsere Projekte und Workshops können wir die Räume jederzeit nutzen (sofern keine Terminkollisionen bestehen)
  • Unser Workshop-Material könnten wir dem Makerspace insgesamt zur Verfügung stellen und auch Material des Makerspaces mitnutzen, sowohl bei Projekten im Makerspace als auch an anderen Orten
  • Wir können unsere Plattformen und Themen aus dem Bereich “freie, digitale Infrastruktur” vorstellen und versuchen, weitere Projekte im Makerspace davon zu begeistern

Vorteile

  • sehr gute Vernetzung mit anderen Projekten
    • auch: Kooperation statt Konkurrenz
  • keine laufenden Kosten (von unseren Überschüssen würden wir dem Makerspace natürlich etwas abgeben)
  • Verfügbarkeit und Austausch von Material
  • Küche
  • Außengelände/Wiese nutzbar

Nachteile

  • kein separates Büro
    • nicht zwingend notwendig, so lange wir eine feste Postanschrift und generel die Möglichkeit zum Arbeiten haben
  • keine vollständig autarke Nutzung/Gestaltung der Räume
    • aber: wir können unsere Projekte, wie “Augmented-Raum-Reality”, einfach so cool machen, dass die anderen sie auch haben wollen :wink:

Weiteres Vorgehen

Alle bisher eingeholten Meinungsbilder haben ergeben, dass wir eher für die Kooperation mit dem Makerspace Bonn sind. In den Räumen und gemeinsam mit den jetzigen und zukünftigen Projekten im Makerspace können wir unsere Ideen und Ziele besser umsetzen als alleine.

Die Mitgliederversammlung am 17. September soll hierüber final entscheiden.

Insgesamt sollten wir die von den Räumen unabhängigen Konzepte und Pläne aber wie vorgesehen weiter verfolgen. Insbesondere sind da noch offen:

  • IT-Unternehmen für Partnerschaften/Unternehmensnetzwerk – @programmtube hat hier schon ein bisschen recherchiert, und ich habe eine Satzungsänderung vorbereitet, die Fördermitgliedschaften erlaubt
  • OSBA anschreiben – das muss ich noch machen, aber erst wenn wir ein fundiertes Gesamtkonzept für die nächsten Jahre haben
  • Programm und Workshopangebot für das zweite Vereins-Halbjahr 2021/2022 finalisieren – @skyhopper4697 hat das angefangen, braucht aber Hilfe
  • Weitere Orte finden, an denen wir einmalig etwas machen können – bisher kein Zwischenstand von @mwinter